Letzte Klappe für die OSO

Goethehaus ohne Menschen

Was für ein jämmerlicher Abgang! Vor fünf Jahren noch Nummer-eins-Thema in der Tagesschau, dann ein zähes Heckmeck zwischen Opfern und der Schule, jetzt schließlich das banale Ende: Die Odenwaldschule meldet Insolvenz an. Zu wenig Nachfrage.

Wer will seinem Kind denn wirklich für einen Haufen Geld ein Abiturzeugnis anhängen, das mit „Odenwaldschule“ überschrieben ist? Das Stigma säße für die nächsten Jahrzehnte fest. Also Schluss mit dem „berüchtigten Elite-Internat“ (WELT, 26.4.15).

Zurück bleiben ein paar Schüler, die sich mit ihren Eltern eine andere Schule suchen, ein paar Lehrer, die sich nach einem Job in einer anderen Einrichtung umschauen müssen – und viele so genannte Altschüler, die nostalgisch an ihre pubertäre Zeit auf dem Internat zurückdenken:

Alkohol damals. Kein Problem. Kiffen? Na ja. Verboten, aber nicht ganz so schlimm. Freiheit ohne Ende. Der 14-Jährige kann per Anhalter nach Frankfurt fahren, 50 km entfernt, dort Drogen kaufen, und wenn er zum Abendessen zurück ist, dann merkt eigentlich keiner etwas. Mehr…