Hier gibt’s Geld für die Zeitung

Wieder ein groteskes Beispiel für von Verlagen focierte Entwertung des eigenen Produktes: Wer in Berlin zu zweit am 31. August 2013 ohnehin zur „Langen Nacht der Museen“ gehen möchte, der kann jetzt bares Geld sparen. Wie das geht?
Einfach ein 4-wöchiges Abo (endet automatisch) der Berliner Zeitung bestellen, das kostet 28,40 Euro, schon kommen zwei Karten für die „Lange Nacht der Museen“ ins Haus geflattert, die sonst 36 Euro gekostet hätten.
7,60 Euro gespart – oder ist das eine Art Entlohnung dafür, dass man vier Wochen lang den Briefkasten leeren muss?

One thought on “Hier gibt’s Geld für die Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.